Bereits im Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 21.01.02 heißt es zur Anerkennung elektronischer Fahrtenbücher (Rdn. 18):

 

Ein elektronisches Fahrtenbuch ist anzuerkennen, wenn sich daraus diesselben Erkenntnisse wie aus einem manuell geführten Fahrtenbuch gewinnen lassen. Beim Ausdrucken von elektronischen Aufzeichnungen müssen nachträgliche Veränderungen der aufgezeichneten Angaben technisch ausgeschlossen, zumindest aber dokumentiert werden.

 

Nachfolgende Schreiben des BMF sowie diverse Urteile haben diese Anforderungen bisher durchgängig bestätigt. Nicht alle Anwender führen allerdings das Fahrtenbuch für das Finanzamt. Sie können daher selbst wählen, welche Änderungen das Programm zulässt:

 

Beliebige Änderungen möglich

Fahrten können verändert werden, Einfügen zwischen den Fahrten ist möglich. Der Ausdruck kann natürlich nur mit Kugelschreiber etc. erkennbar geändert werden.

Keine nachträgliche Änderung ("Änderungssicher")

Die sichere Version: Das Einfügen von Fahrten ist nicht möglich, wird eine Fahrt gelöscht, dann wird sie im Ausdruck als "Storniert" angezeigt (wie "durchgestrichen"). Neue Fahrten werden immer am Ende des Fahrtenbuchs angefügt. Diese Version entspricht nach einer von uns eingeholten gutachterlichen Stellungnahme den Anforderungen des BMF-Schreibens und wird von uns für die Vorlage beim FA empfohlen.

Ein Ändern von Fahrten ist eingeschränkt möglich, dabei werden die Änderungen aber dokumentiert: Wird eine Fahrt verändert, dann storniert das Programm die alte Fahrt und fügt die geänderte Fahrt an der gleichen Stelle ein. Im Ausdruck ist also die durchgestrichene Fahrt auch in der Version vor der Änderung noch erkennbar! Die gefahrenen Kilometer können nicht geändert werden: Dies würde dazu führen, dass sich für alle nachfolgenden Fahrten der Kilometerstand am Fahrtende ändert - und dies zu dokumentieren würde zum Chaos führen.

Die Entscheidung, wie Sie das Programm nutzen, können Sie jeweils nur unmittelbar nach dem Anlegen eines neuen Fahrtenbuchs treffen. Sie gilt dann dauerhaft für das betreffende Fahrtenbuch.

 

Moduswahl

Bestätigungsfrage: Änderungssicherer Modus oder nicht?

 

slippery_road_128

Eine nachträgliche Änderung dieser Auswahl ist nicht möglich. Ein mit dem Vermerk "änderungssicher" ausgedrucktes Fahrtenbuch soll dadurch zuverlässig markiert werden. Könnte man daher sein als "beliebig änderbar" geführtes Fahrtenbuch einfach in "änderungssicher" umschalten, dann wäre der Sinn des änderungssicheren Modus dahin.

Bedenken Sie daher bei dieser Entscheidung, wofür Sie das Fahrtenbuch nutzen möchten. Zur Vorlage beim Finanzamt empfiehlt sich - nach durchgängiger Rechtssprechung - in jedem Fall der änderungssichere Modus. Da das BMF Fahrtenbuch-Software grundsätzlich nicht zertifiziert, kann keine Gewähr für eine Anerkennung gegeben werden. Das Programm entspricht aber im änderungssicheren Modus - auch nach Rücksprache mit mehreren Steuerberatern - wohl eindeutig den Anforderungen, die das BMF bereits am 21.01.2002 genannt hat.

Ein entsprechendes Gutachten unseres Steuerberaters und Fachanwalts für Steuerrecht kann per E-Mail an Support@Fahrtenbuch.de angefordert werden.