Fahrten mit Lücken erfassen

Das Programm erfasst alle Fahrten lückenlos - der Endstand einer Fahrt ist immer der Anfangskilometerstand der folgenden Fahrt. Auf diese Weise enthält das Fahrtenbuch immer sowohl den Anfangs- als auch den Endkilometerstand jeder Fahrt.

Bei der Eingabe einer Fahrt können Sie jeweils die gefahrene Strecke oder aber den Endstand am Ende der Fahrt angeben. Den jeweils anderen Wert errechnet das Fahrtenbuch.

 

Beispiel 1

Endstand der letzten Fahrt: 1.000 km

Eingabe von 100 km gefahrene Strecke

Endstand nach der neuen Fahrt: 1.100 km

 

 

 

Lueckenlos B1

Beispiel 2

Endstand der letzten Fahrt: 1.000 km

Eingabe des Endstands von 1.100 km nach der Fahrt

Berechnete Strecke: 100 km

 

Lueckenlos B2

 

Wenn Sie das Fahrtenbuch für einen Firmen-PKW führen, der nur selten privat genutzt wird, ist diese Vorgehensweise ideal - private Fahrten erfassen Sie einfach ohne nähere Angaben zu Fahrtzielen oder Fahrtzwecken.

 

Für den Fall, dass Sie Ihr Fahrzeug überwiegend privat nutzen und nur gelegentlich geschäftliche Fahrten erfassen müssen, können Sie sich die privaten Fahrten auch automatisch von der Software erstellen lassen. Sie geben dann sowohl die Strecke als auch den Endstand ein. Das Fahrtenbuch fügt bei einer eventuellen Lücke dann automatisch eine private Fahrt ein.

Damit das Fahrtenbuch eine Eingabe erlaubt, bei der der Endstand der Fahrt größer ist, als der Endstand der vorherigen plus den gefahrenen Kilometern, stellen Sie dies entweder in den Programmoptionen ein: Dort entfernen Sie das Häkchen bei "Lückenlose Erfassung erzwingen". Noch einfacher geht das Umschalten direkt im Fenster zur Fahrteingabe: Wenn Sie in den Eingabefeldern für die Strecke oder den Endstand einen Rechtsklick mit der Maus ausführen, können Sie die lückenlose Erfassung einschalten:

 

Lueckenlos Kontext

Bei abgeschalteter lückenloser Erfassung reagiert die Software bei der Fahrteingabe etwas anders, als zuvor:

Wenn Sie eine Fahrtstrecke eingeben, berechnet das Programm im Hintergrund zunächst weiterhin, wie hoch der Endstand sein müsste - sofern im Feld "Endstand" ein zu niedriger Wert steht, korrigiert die Software diesen Wert wie bisher - denn eine "Überlappung" von Kilometerständen wäre unzulässig.

Anders verhält es sich, wenn Sie einen Endstand eingeben, die Summe aus altem Endstand und gefahrenen Kilometern aber kleiner ist, als der eingegebene Kilometerstand. In diesem Fall zeichnet die Software die beiden Linien zwischen den Eingabefeldern für Strecke und Kilometerstand in rot, korrigiert die Zahlen aber nicht. Im Fahrtenbuch klafft nun eine Lücke, die beim Speichern der Fahrt dadurch geschlossen wird, dass vor der Fahrt noch eine zusätzliche private Fahrt eingefügt wird.

 

Beispiel 3

Endstand der letzten Fahrt: 1.000 km

Eingabe von 100 km gefahrene Strecke

Eingabe eines Endstands von 1.300 km

 

Die Lücke füllt das Programm, indem es vor der eingegebenen Fahrt noch eine Privatfahrt von 200km einfügt.

 

 

Lueckenlos B3