Dieser Bericht stellt Kosten und Fahrten für ein Kalenderjahr in Zusammenhang und berechnet die Kostenanteile für die geschäftliche und die private Nutzung.

Wählen Sie "Steuerbetrachtung" auf der Registerkarte "BERICHTE".

Im darauf erscheinenden Fenster wählen Sie das Kalenderjahr, für das der Bericht erstellt werden soll.

Der Bericht listet Ihnen anschließend für dieses Jahr eine Vergleichsrechnung zwischen pauschaler Besteuerung und der Besteuerung nach Fahrtenbuch auf. Diese Berechnung fußt auf einigen Annahmen, so dass Sie für Ihren konkreten Fall möglicherweise nur eine Näherung darstellt:

- Die Art des Vorsteuerabzugs über den Berichtszeitraum bleibt konstant.

- Während des gesamten Berichtszeitraums wird immer die gleiche Strecke zwischen Wohnung und Arbeitsplatz gefahren (kein Umzug).

Das Programm ermittelt zunächst folgende Werte:

1) Gesamtkilometer im Berichtszeitraum aus dem Fahrtenbuch.

2) Abschreibungen, die auf dieses Kalenderjahr entfallen (laufen die Abschreibungen im Verlauf des Jahres aus, so wird nur eine entsprechende Anzahl von Monaten berücksichtigt).

3) In diesem Jahr erfasste Kosten (aus Kostenverwaltung)

4) Aus den Abschreibungen und den erfassten Kosten werden die Gesamtkosten ermittelt.

5) Aus den Gesamtkosten und den gefahrenen Kilometern ermittelt das Programm die Kosten pro Kilometer.

6) Die Gesamtkosten enthalten die Umsatzsteuer nur insoweit, wie ein Vorsteuerabzug <100% in den Eigenschaften des Fahrzeugs angegeben wurde.

 

Zu versteuernder Betrag nach Fahrtenbuch:

Anhand der Kosten pro Kilometer werden die Kosten für private Fahrten (einschl. Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz) und geschäftliche Fahrten ermittelt.

Die im Fahrtenbuch enthaltenen Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz werden nochmals gesondert aufsummiert, dabei werden die Kilometer 1-10 und die Kilometer ab dem 11. Kilometer gesondert gerechnet, um (je nach Berichtsjahr) ggf. der humoresken und sich jeder betriebswirtschaftlichen Argumentation entziehenden Neugestaltung der Kilometerpauschale (höherer Satz ab Kilometer 11) Rechnung zu tragen. Aus dem privaten Kostenanteil ergibt sich nach Abzug der Pauschale für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz der zu versteuernde Betrag.

Aus dem privaten Kostenanteil ergibt sich nach Abzug der Pauschale für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz der zu versteuernde Betrag.

Zu versteuernder Betrag nach Pauschale:

Das Programm berechnet anhand des Brutto-Listenpreises den Betrag aus der 1%-Regelung.

Die mittlere Streckenlänge zwischen Wohnung und Arbeitsplatz wird aus den derzeit als Routen zwischen Wohnung und Arbeitsplatz definierten Routen gemittelt und aufgerundet. Der Betrag je Fahrt errechnet sich aus der gültigen Kilometerpauschale je Entfernungskilometer.

Anhand der 0,03%-Regelung wird die pauschal zu versteuernde Summe für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz ermittelt, dagegen werden 180 Fahrten mit den Abzugsbetrag je Fahrt gerechnet. Diese Anrechnung erfolgt maximal bis zu einem Betrag von 0,00 EUR: Soweit sich negative Beträge ergeben, wird dennoch nur dieser Betrag angesetzt.

Aus den beiden Teilsummen 1%-Regelung und 0,03%-Regelung ergibt sich die Gesamtsumme.

Gesamtdifferenz:

Die Gesamtdifferenz aus Fahrtenbuch und Pauschale gibt Ihnen an, welche Variante für Sie interessanter ist. Multipliziert mit Ihrem ungefähren Grenzsteuersatz erhalten Sie so ein ungefähres Bild von den möglichen tatsächlichen Einsparungen durch ein Fahrtenbuch.